Provisorischer Tank

Durch die Corona-Situation mussten wir leider vorerst auf passende Baumaterialien für den Wassertank verzichten. Es konnten keine passenden Bretter zugeschnitten werden.

Für erste Bewässerungsversuche und zum Testen des Gesamtsystems auf dem Balkon wurde ein provisorischer Tank installiert. Eine IKEA-Plastikbox aus dem Keller wurde leergeräumt und mit Wasser befüllt. Die Wasserstandserkennung ist temporär an einem Stück Holz installiert.

Mit diesem Tank konnte die Bewässerungsanlage dann auch direkt gestartet und getestet werden. Zuerst während wir auf dem Balkon waren und alles beaufsichtigen konnten, dann aber auch über Nacht. Nach der ersten Nacht dann die überraschende E-Mail Nachricht: „Tank ist leer, bitte nachfüllen“. Durch eine ungenaue Platzierung der Schlauchauslässe hatten die Bodenfeuchtigkeitssensoren kaum Wasser abbekommen und waren die ganze Zeit der Meinung, dass fleißig bewässert werden muss. So wurde über Nacht jeder Balkonkasten in jedem Bewässerungszyklus bis zum eingestellten Timeout gewässert. Über Nacht waren das dann gute 35 Liter in 6 Balkonkästen. Die Pflanzen unter unserem Balkon auf dem Boden haben sich über diese zusätzliche Wasserspende sicherlich sehr gefreut 🙂

Mittlerweile haben wir die Schlauchauslässe mit T-Stücken (statt einzelner Löcher) modifiziert und konnten so sicherstellen, dass die Feuchtigkeitserkennung zuverlässig läuft.

_____________________
02.04.2020

Schreibe einen Kommentar

Hinweis: Kommentare werden vor der Veröffentlichung erst noch manuell freigegeben.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Verwaltung aktiver Kommentarbenachrichtigungen.