Startseite » Projekte » TulpenWind » Vorbereitungen TulpenWind

Vorbereitungen TulpenWind

Die Komplexität einer einfachen Linie

Die Idee zu diesem Garten war sehr schnell da und auch die Details, die dem Garten seine Eindeutigkeit verleihen, waren relativ einfach ausgearbeitet. Sicherlich ist der Planungsprozess nicht von der Hand zu weisen, allerdings stellen sich die Vorbereitungen für den Bau wesentlich komplexer heraus, als anfangs angenommen.

Das plakativste Beispiel ist die elektrische Verbindung zwischen Fahrrädern und Windmühlen. Im Plan ist die Darstellung einer einfachen Linie (mit Blitz) vom Fahrrad zur Windmühle ein Leichtes. Für die Umsetzung reichen die Kenntnisse einer Gartenarchitektin nicht mehr aus. Ich brauche einen Elektrotechniker, eine Stromquelle (in diesem Fall der Dynamo am Fahrrad) und ein Kabel das den Strom weiterleitet. Wir brauchen eine Platine mit Lüsterklemmen, Glättungs- und Stützkondensatoren, Brückengleichrichter und diversen Lötverbindungen. Dann geht’s Richtung Windmühle in einen Motor und plötzlich stehen wir vor mechanischen Herausforderungen. Sich drehende Achsen, abrupt stoppender Motor durch Bremsen am Fahrrad, Rücklaufstopp, Windlast, Beschleunigungen und das alles in dem winzigen Mühlenkopf…

Kurz um, ich habe unheimlich viel gelernt, Unmengen an Zeit investiert und in schlaflosen Nächten einiges an Nerven gelassen. Einen Garten zu Bauen ist eben doch etwas anderes, als ihn zu Planen. Insbesondere dann, wenn man für den Aufbau nur 4 Tage Zeit hat.

250m² Garten auf 3,5m² Ladefläche

4 Tage, um einen ganzen Garten aufzubauen ist sehr kurz! Nur für das Setzen der 6600 Pflanzen plane ich mit 3 Tagen für eine Person. Da bleibt nicht viel Zeit für den Rest des Gartens übrig.
Ich habe also alles was nur irgendwie ging im Vorfeld aufgebaut:
4 Gartenliegen zusammengeschraubt, drei Windmühlen aufgebaut, die ganze Windmühlentechnik ausgetüftelt und Aufständerungen für die Fahrräder organisiert.

Heute, am Tag vor der Abfahrt nach Fulda gab es die nächste Herausforderung. WIE, in aller Welt, soll ich Ausstattungselemente für einen 250m² großen Garten in einem Auto mit Anhänger und 3,5m² Ladefläche nach Fulda bekommen?
Nun ja „Not macht erfinderisch“.
Ich bin zwar noch nie mit einem Anhänger gefahren, aber immerhin ist alles, was ich brauche eingeladen.

Nun kann es so richtig losgehen!

TulpenWind – mein Schaugarten auf dem fürstlichen Gartenfest von Schloss Fasanerie.

Schau gerne auf der Projektseite vorbei. Hier findest du weitere Details und Artikel über ein wundervolles, blütenreiches Projekt!

____________________________
12.05.2024, Janina Haupt

Weitere Themen zu:
Weitere passenden Artikel:

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Hinweis: Kommentare werden vor der Veröffentlichung erst noch manuell freigegeben.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

  +  16  =  24

Verwaltung aktiver Kommentarbenachrichtigungen.