Startseite » Projekte » Gemüsevorgarten » 15. Januar im Gemüsevorgarten

15. Januar im Gemüsevorgarten

Auf los geht‘s los

An einem (natürlich regnerischen und kalten) Januartag startete das Projekt „Aus Vorgarten wird Gemüseparadies“. Die Gehölze wurden fachgerecht gefällt und mit einem Gartenhäcksler zu Mulch verarbeitet. Das Ausbuddeln der Wurzelstöcke entpuppte sich als äußerst mühselig und die Entsorgung als kräftezehrend. Letztendlich haben wir in der ersten Aktion auch nur zwei von drei Gehölzen heraus bekommen. Aber ein erster Schritt war getan.

Aussaaten planen

Aus meinem Gemüsevorgarten möchte ich ganzjährig ernten können. Das bedeutet, dass auch ganzjährig ausgesät und gepflanzt werden muss. Die erste Runde Aussaaten beginnt bereits im Januar mit dem ersten Satz Salat. Diese Aussaaten finden natürlich im Haus statt. Erstens hatte ich noch keine Beete und zweitens ist es draußen viel zu kalt für Direktsaaten. Da im Januar auch noch Nachtfröste drohen, würde vermutlich sowieso kaum etwas keimen.
Da die Beetgrößen und die Positionen der verschiedenen Gemüse bereits geplant waren, wusste ich auch genau, wie viele Pflänzchen ich vorziehen musste. Das mache ich auch heute noch. Ich ziehe nur ein bis zwei Ersatzpflanzen mehr an, als ich benötige, falls eine nicht aufgeht. Das was dann übrig ist, verschenke ich gerne.

Ich plane eigentlich immer in den Wintermonaten meine Aussaaten für das ganze Jahr und erstelle mir einen Aussaaten- und Pflanzplan. In dem notiere ich mir für jeden Monat welche Aussaaten ich machen muss und ob sie direkt nach draußen gesät werden oder sie indoor vorgezogen werden müssen. Dazu noch die Beetposition, der Pflanzzeitpunkt und wann das Gemüse dann erntereif ist.

Mein Plan variiert jährlich ein wenig, aber wenn man einmal eine Grundplanung hat, ist das Puzzeln im nächsten Jahr einfacher. Das Aussaatenplanen macht außerdem super viel Spaß. Wie viele Abende habe ich schon mit Blick auf die verschneite oder verregnete Winterwelt geschaut und von saftigen Fruchtfolgen geträumt?!

Du kannst dich gerne auch an meinem Aussaatplan orientieren, er ist in den digitalen Gartenkalender eingebunden. Dort kannst du dir alle Aussaattermine in deinen privaten Kalender importieren. Das ist super cool, denn so vergisst du in keinem Monat mehr wichtige Aussaaten und kannst ganzjährig ernten!

Mitte Januar im Gemüsevorgarten

Mitte Januar sah es im ersten Gartenjahr noch nicht sehr fruchtig aus. Der letzte Kirschlorbeer wollte noch gefällt werden und der Bau der Beetkästen stand bevor.
Die Holzlatten für meine Beetkästen waren schon vor Ort und so konnte ich im Februar mit dem Bau anfangen.

Bist du neugierig, wie es weitergeht und wie sich der Gemüsegarten weiter entwickelt? Dann schau morgen wieder in deine Mails, ich informiere dich, sobald der Artikel zum 1. Februar online ist!

Sobald die Beetkästen stehen siehst du auch die Dimensionen besser. Sei gespannt!

Blumige Grüße!

____________________________
02.12.2022, Janina Haupt

Weitere Themen zu:
Weitere passenden Artikel:

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Hinweis: Kommentare werden vor der Veröffentlichung erst noch manuell freigegeben.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

  +  48  =  49

Verwaltung aktiver Kommentarbenachrichtigungen.