Gemüseplanung

Der Kompromiss zwischen Gewünschtem und Möglichem bei der Gemüseplanung…

Unter dem Motto „Große Träume“ standen auch die Gemüsewünsche der Hobby-Gärtnerin. Eigentlich alles, was in irgendeiner Weise auf dem Teller landen kann, sollte ins Beet und wurde entsprechend bei der Gemüseplanung berücksichtigt.

Allerdings machen Wühlmäuse, Schnecken und viele Vögel den Pflanzen im Garten zu schaffen. So musste ein Kompromiss zwischen den Wünschen und dem Machbaren gefunden werden.

Gegen die Wühlmäuse sollen vor allem Knoblauchpflanzen helfen. Aber auch Porree und Frühlingszwiebeln sind nicht unbedingt beliebt bei den Nagern. Diese wurden daher eingeplant. Gegen Vögel und Schnecken sollte ein Schutzvlies dienen und vor allem  die ganz kleinen Pflänzchen schützen.

Da auf sehr kleinem Raum sehr viel angebaut werden soll, wurde die Pflanzung nach den Prinzipien einer Mischkultur angelegt. Gute Partner zu Knoblauch, Porree und Frühlingszwiebeln wurden ausgesucht. Aber natürlich durften auch die Träume nicht zu kurz kommen. So wurden auch die etwas ungewöhnlichen Erdnüsse eingeplant. Ein Gemüsekalender als bekommendes Geschenk wurde ebenfalls eingeplant. Jeden Monat ein neues Samentütchen, die natürlich auch einen Platz finden sollten.

Dieses erste Jahr in der Ernte-Ecke wird nun bewirtschaftet nach den Weisheiten: Viel hilft viel und bunt ist gesund. Unten ist die Gemüseplanung abgebildet. Schauen wir mal, wie sich das Beet in den kommenden Wochen und Monaten so macht.

____________________________
22.05.2021, Janina Haupt

Ein Gedanke zu „Gemüseplanung

  1. ViMei Antworten

    Das sieht wirklich bunt aus!

    Ich bin sehr gespannt auf die Kürbis- und Melonenausbeute!

Weitere Artikel zu dem Thema:



Schreibe einen Kommentar

Hinweis: Kommentare werden vor der Veröffentlichung erst noch manuell freigegeben.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

  −  1  =  4

Verwaltung aktiver Kommentarbenachrichtigungen.