Wildes Staudenbeet

Natürliche Beete gestalten mit der Pflanzenkombination “Wildes Staudenbeet”.
Vier Pflanzen für einen üppigen, wiesenartigen Charakter in deinem Garten.

Wenn du deinen Beeten ebenfalls einen natürlicheren, wilderen und wiesenartigeren Anstrich verleihen möchtest, habe ich die Pflanzenkombination “Wildes Staudenbeet” für dich.
Eine ähnliche Pflanzenkombination habe ich dir schon einmal in den Blütenwolken von Sommer bis Winter gezeigt. Diese Pflanzen lassen sich wiederrum problemlos miteinander kombinieren.

Pflanzenkombination “Wildes Staudenbeet”

Diese Pflanzenkombi besteht aus 4 Pflanzen: Ageratum (Leberbalsam), Cleome (Spinnenblume), Gaura (Prachtkerze) und Verbena (Eisenkraut).
Sie alle sind filigran und füllen das Beet mit einer unzählbaren Menge an kleinen, farbintensiven Blüten. Diese große Menge mit der jede einzelne Art ihre Blüten präsentiert lässt das Beet wie einen einzigen Blütenteppich erscheinen, der in sich verwoben eine Einheit bildet.
Diese Einheit wird durch die Blütengrößen deutlich. Alle 4 Pflanzen der Pflanzenkombination “Wildes Staudenbeet” sind eher klein und filigran. Obwohl ich immer für Kontraste plädiere, erscheint diese Monotonie keineswegs langweilig. Bedeutend sind die kleinen Unterschiede, die du bei genauem Hinsehen deutlich sehen wirst.
Ageratum und Verbena blühen mit kuppelförmigen eher runden Blüten und rahmen die Pflanzung ein. Gaura wirkt in diesem runden Zusammenspiel geradezu architektonisch und kantig. Die einzelnen Blütenblätter stehen sternartig in alle Richtungen und schwirren wie Schmetterlinge über dem Beet.
Die Cleome wirkt zunächst ebenfalls eher flauschig. Doch beim genaueren Hinsehen kommen auch hier die grafischen Details heraus. Der deutsche Name „Spinnenblume“ trifft es sehr gut. Im Zentrum der Blüten entspringen lange Staubgefäße, die den Charakter dieser wilden Kombination unterstreichen.

Farben im wilden Staudenbeet

Wild muss nicht unbedingt bunt bedeuten. Das zeigt diese Pflanzenkombination ebenfalls hervorragend. In ihrer Gesamtheit wirkt sie geradezu wirr und durchwachsen. Die Farbgebung ist jedoch bis aufs kleinste abgestimmt und schlicht in Lila gehalten. Es sind die Nuancen, die hier die Perfektion ausmachen:
Die runden Blütenbälle von Ageratum und Verbena zeigen einen starken farblichen Kontrast: Während die Verbena eher im warmen, rötlichen Lila blüht, sind die Blüten der Ageratum kalt-blau-lila.
Dieses kalte Lila hebt sich besonders gut von den fast rosafarbenen Blüten der Cleome ab. Die Cleome wiederrum scheint etwas auf die Gaura abzufärben. In diesen Blüten sind leichte Rosafärbungen enthalten. Ihr dominanter weiß-Ton wirkt beruhigend und als ideale Überleitung zwischen diesem rosa-rot-lila-blauen Farbspiel.

Blüh-Rekorde im wilden Staudenbeet

Diese Pflanzenkombination “Wildes Staudenbeet” gewinnt problemlos Blüh-Rekorde. Nicht nur, weil sie so üppig und leuchtend blüht, sondern auch, weil sich ihr Blüh-Zeitraum vom Frühsommer bis in den späten Herbst erstreckt.
Es sind gute 6 Monate in denen sich alle 4 Pflanzen von ihrer besten Seite zeigen und Dein Beet in ein überschwängliches Blütenmeer verwandeln. Bis zu den ersten starken Frösten hält dieses Schauspiel an. Und anschließend – den Winter über – füllen filigrane Strukturen Dein Beet. Im Winter ist es zwar nicht mehr so farbenfroh, aber bei Frost und Schnee kommen die unterschiedlichen Wuchs- und Blütenformen erst so richtig schön zur Geltung.

So sehen diese Pflanzen im Jahresverlauf aus

Dir gefällt dieser Artikel oder die Darstellungen? Dann lass mir einen Kommentar dar und schau mal in meine anderen Pflanzenkombinationen. Dort findest du Anregungen für weitere wunderschöne Pflanzenkombinationen für unterschiedliche Standorte und Gartenstile.

Grüne Grüße!

____________________________
26.11.2023, Janina Haupt

Teile diese Seite

Weitere Artikel zu dem Thema:



Schreibe einen Kommentar

Hinweis: Kommentare werden vor der Veröffentlichung erst noch manuell freigegeben.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

2  +  1  =  

Verwaltung aktiver Kommentarbenachrichtigungen.