Steingarten

Steingarten – Ein blühender Lebensraum statt toter Schottergarten
Blühend, duftend und farbenfroh. Diese Pflanzen wachsen im Steingarten.

Ein perfekter Steingarten ist einer, dem man seine Kargheit und Trockenheit nicht ansieht. Entgegen dem allgemeinen Bild von Steingärten sind diese, ebenso wie üppige Prachtstaudenbeete, voller bunter Blühaspekte.

Was ist ein Steingarten

Ein Steingarten ist ein Lebensraumtyp der vorwiegend mit niedrigwachsenden meist alpinen Pflanzen bewachsen ist. Offene Bodenflächen zeigen kein humusreiches Substrat sondern einen grob-steinigen, zum Teil mit größeren Steinen belegten, Zwischenraum.
Steingärten können auf flachen Ebenen, auf Hügeln, vor oder auf Mauern sowie in stufigen Anlagen entstehen. Der Standort ist von Trockenheit und Nährstoffarmut geprägt und bietet nur an diese Bedingungen angepassten Arten einen idealen Lebensraum.
Eben diese Arten sind aber in keiner Weise unattraktiv. Pflanzen aus dem Lebensbereich „Steinanlagen“ bieten wundervolle Blühaspekte und können immergrün oder gar bunt belaubt sein. Auch angepasste Geophyten wie beispielsweise Wildtulpen bereichern diese Flächen.
Vom Frühjahr bis in den Winter hinein sind Steingärten die bessere Alternative zu den Schotterwüsten, die so viele Vorgärten prägen.  

Von Schotterwüste zu blumigem Steingarten

Du möchtest deinen Vorgarten zurück in einen Garten verwandeln? Mit einigen einfachen Handgriffen wird aus deinem toten Vorgarten ein attraktiver Steingarten.
Deine teuren Ziersteine kannst du, wenn du magst, behalten. Je nach Anlageart solltest du jedoch das Vlies, das unter den Steinen ist teilweise (dort wo du Pflanzen einsetzt) oder komplett entfernen. Auch wenn Steingartenpflanzen kaum Wasser und Nährstoffe benötigen, brauchen Sie dennoch ein wenig Kontakt zu feinkörnigeren Substraten als den Ziersteinen. Je nach Gesteinsart ist der Boden eher sauer oder eher kalkhaltig. Entsprechend deinem Substrat sollte die Pflanzenauswahl erfolgen.
Möchtest du den Schottergarten nicht bloß mit geringem Aufwand verändern, sondern den idealen Lebensraum für Steingartenpflanzen schaffen, ist etwas mehr Einsatz erforderlich. Das fängt bei einem teilweisen oder kompletten Bodenaustausch an.
Informiere dich auch gerne im Artikel über Kiesgärten zu diesem Thema:

Diese Pflanzen wachsen in Steingärten

Mein persönliches Highlight in einem Steingarten ist das Polster-Steinbrech (Saxifraga x arendsii). Bereits im Mai überschüttet es uns mit einer bodendeckenden Blütenfülle. Die Sorte `Blütenteppich´ zeigt blassrosa bis intensiv rosafarbene Blüten. Züchtungen mit weißen Blüten sind beispielsweise `Adebar´ oder `Schneezwerg´.
Immer gerne gesehen und intensiv gelb blühend ist das Felsen-Steinkraut Aurinia saxatilis. Es wächst besonders schön an Wegrändern und bildet wunderschöne Beetkanten. Recht ähnlich wächst das Pyrenäen-Steinkraut (Alyssum pyrenaicum), blüht aber in einem reinen Weißton.
Eine Wildtulpe, die sich in Steingärten besonders wohl fühlt ist die Tulipa saxatilis. Ihre Wuchshöhe ist mit etwa 15 cm eher gering, dafür ist sie vergleichsweise blühwillig und bei guten Standortbedingungen langlebig.

Weitere gute Pflanzen für deinen Steingarten sind beispielsweise

  • Enzian (Gentiana)
  • Grasnelke (Armeria maritima)
  • Wollziest (Stachys)
  • Thymian (Thymus)
  • Baukissen (Aubrieta)
  • Hauswurz (Sempervivum)
  • Duftsteinrich (Lobularia maritima)

Blumige Grüße

TIPP:
Gemüsebeete mulchen
Sobald deine Gemüsepflanzen etwa 10-15 cm groß sind, kannst du sie auch mit einer dicken Mulchschicht einpacken. Die Mulchschicht reduziert die Bodenaustrocknung, speichert zusätzlich Feuchtigkeit und gibt während des Verrottens Nährstoffe an den Boden ab. Mulch ist eine super Sache, deinem Gemüse Wasser und Nährstoffe langanhaltend bereitzustellen.

____________________________
22.05.2022, Janina Haupt

Weitere Artikel zu dem Thema:



Schreibe einen Kommentar

Hinweis: Kommentare werden vor der Veröffentlichung erst noch manuell freigegeben.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

  −  8  =  2

Verwaltung aktiver Kommentarbenachrichtigungen.