Papaveraceae

Hallo ihr Lieben,

Klatschmohn, Orientalischer Mohn, Spanischer Mohn, Türkischer Mohn, Mohnblume und viele mehr.
Wer von Euch kennt die wunderschöne, im Früh- und Hochsommer, blühende Familie der Mohnpflanzen (Papaveraceae)?

Überwiegend ist der wilde rote Mohn bekannt: Papaver rhoes. Aktuell übersäht er viele Wildblumenwiesen oder blüht an Straßenrändern. Seine leuchtenden Blütenblätter sind schon aus der Ferne gut zu erkennen und bringen viel Farbe in die grüne Landschaft.

Deutlich unbekannter ist der Kalifornische Mohn: Eschscholzia californica. Auch er strahlt uns schon von weitem an; jedoch in einem kräftigen Orange. Nicht nur mit seinem Namen bringt er südländische Gedanken in unseren Garten. Er sorgt mit seinem Aussehen, vor allem mit der Blütenfarbe, für eine warme Sommerpflanzung, die einem Sonnenuntergang gleichkommt.

Auch in schattigen Bereichen in Eurem Garten müsst ihr nicht auf Mohn verzichten. Der Wald-Scheinmohn (Meconopsis cambrica) kommt sowohl mit Sonnenstandorten, als auch in lichteren Gehölzbereichen klar. Besonders gut wirkt er in dunkleren Gartenecken, dort leuchten seine sonnengelben Blüten umso deutlicher.

Besonders großblütige Exemplare sind meistens Züchtungen. Der Papaver orientale ′Beauty of Livermere′ (Türkischer Mohn) wird bis zu einem Meter hoch und blüht tief scharlachrot in handgroßen Blüten. Weitere Züchtungen haben außerdem Blütenfarben in helleren Rottönen, sanften Lila- und Rosatönen sowie diverse Farbabstufungen bis hin zu rein weißen Exemplaren hervorgebracht.

Schaut auch hier gerne wieder in die Galerie rein und lasst Euch inspirieren.

TIPP:
Vertrocknete Frühblüher
Sobald die Blütenstände und Laubblätter alter Frühblüher anfangen sich gelb zu verfärben und eintrocknen ist es möglich diese zurückzuschneiden. Bis zu diesem Zeitpunkt sollte jedoch gewartet werden, damit die Zwiebel oder Knolle genug Kraft für die Ruhephase und dann im nächsten Frühjahr für die Blühphase sammeln kann.

____________________________
14.06.2020, Janina Wagner

Ein Gedanke zu „Papaveraceae

  1. ViMei Antworten

    Danke, für den Tipp! Dann kann ich ja jetzt die vertrockneten Tulpenstängel aus meinem Garten entfernen.

Schreibe einen Kommentar

Hinweis: Kommentare werden vor der Veröffentlichung erst noch manuell freigegeben.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Verwaltung aktiver Kommentarbenachrichtigungen.