Startseite » Blog » Herbstlicher Dreiklang

Herbstlicher Dreiklang

Drei Farben, drei Formen, drei Pflanzen – Ein herbstlicher Dreiklang, der kleine und große Gärten schmückt und jede Jahreszeit bereichert!

Drei Farben im herbstlichen Dreiklang

Rot, Blau, Gelb. Das ist ein relativ bunter Dreiklang, der in unsere Herbstbeete reichlich Farbe bringt.
In dieser Pflanzenkombination stehen Sedum telephinum `Herbstfreue´, Nepeta x faassenii `Walkers Low´ und Calamagrostis x acutiflora `Karl Förster´ eng beieinander. Das Sedum (Fetthenne) bringt ein intensives, weit leuchtendes Rot-Rosa mit und blüht noch bis spät in den Herbst hinein. Nepeta (Katzenminze) blüht schon seit Beginn des Sommers und zeigt auch jetzt noch sein Blau-Lila Blütenkleid. Der Dritte im Bunde: Calamagrostis, das Reitgras. Herbstzeit ist ja bekanntlich Gräserzeit. Das Calamagrostis trumpft mit hellbraunen bis gelben Halmen auf und bringt uns die dritte Farbe in diese Pflanzenkombination.

Drei Formen im herbstlichen Dreiklang

Ich habe schon oft über die Aspekt-Vielfalt der Pflanzen gesprochen. Dieser herbstliche Dreiklang betont unterschiedliche Wuchsformen. Besonders auffällig ist der schnurgerade Wuchs vom Calamagrostis. Diese Züchtung von Karl Förster ist einzigartig. Kein anderes Gras wächst so gebündelt schnurstracks nach oben. Ebenso formal ist der Wuchs des Sedums. Im Gesamten wächst es rundlich-kugelig und bildet einen üppigen, in sich abgeschlossenen Ballen. Seine Blütenform betont die Wuchsform; ebenfalls leicht rundliche, kompakte aber üppige Blütenstände.
Das Nepeta steht leicht im Kontrast zu diesen architektonischen Wuchsformen. Es wächst eher locker und nicht so exakt grafisch, wie die anderen beiden. Auch seine Blüten schweben eher locker über den Blättern und sind im einzelnen freier geformt.
Alle drei zusammen harmonieren wunderbar zusammen und bilden genau den richtigen Mix aus formalen und freien Formen.

Herbstlicher Dreiklang mit drei Pflanzen

Mit Sedum, Nepeta und Calamagrostis kannst du sowohl kleine Beete füllen und auch in größerer Stückzahl für attraktive Blickpunkte sorgen.
Kombiniert mit ein paar schönen Sommer- oder Frühjahrskombis kannst du dir ein immerschönes Beet zusammenstellen und musst die Gartensaison nicht vorzeitig beenden. Im Herbst und sogar im Winter kannst du mit einer geschickten Pflanzenauswahl für kleine und große Attraktionen in deinen Beeten sorgen. Lass dich dabei gerne von meinen zusammengestellten Pflanzenkombinationen inspirieren.

Jahreszeitlicher Wandel

Zum Abschluss gibt es wie immer hier einen Einblick in die Entwicklung der Pflanzen im Jahresverlauf:

____________________________
16.10.2022, Janina Haupt

Weitere Themen zu:
Weitere passenden Artikel:

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Hinweis: Kommentare werden vor der Veröffentlichung erst noch manuell freigegeben.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Verwaltung aktiver Kommentarbenachrichtigungen.