Herbstaspekt

Farbvielfalt, Strukturkontraste, Höhenstaffelung… der Herbst hat viel mehr zu bieten, als man glaubt!
Herbstaspekte im Detail

Hallo Ihr Lieben,

Anfang des Jahres habe ich Euch den Phänologischen Kalender vorgestellt. Wisst ihr noch, was es bedeutet, wenn die Früchte der Kastanie reifen? Genau, wir sind mitten im Herbst angekommen. Das bedeutet, jetzt sind Herbstaspekte wichtig!

Ihr findet den November sicherlich auch immer trüb, dunkel und nass. Aber auch in den wenigen Stunden, die es am Tag hell ist, beschenkt uns die Natur mit wunderbaren Bildern.

Herbstaspekt: Laubfärbung und Blühsapekte

Vor allem bekannt ist die Laubfärbung der Gehölze: Spektakuläre Rottöne beispielsweise von Berberis thunbergii `Atropurpurea Nana´ oder Acer palmatum `Bloodgood´, intensive Gelbfärbungen oder bunte Farbkombinationen auf den Blättern der Hamamelis x intermedia `Diana´.
Natürlich gibt es auch diverse Spätblüher, die die Lücke zwischen Winter und Blühparadies im Sommer nutzen: Herbstastern, Margeriten oder Herbstchrysanthemen. Besonders attraktiv sind außerdem Pflanzenkombinationen, in denen die alten Blütenstände der Sommerblüher mit den Attraktionen des Herbsts kombiniert werden.

Filigrane Strukturen dank diverser Gräser

Gräser haben im Herbst Hochsaison. Beispielsweise schmückt sich das Miscanthus sinensis mit auffallenden Blütenständen, die in der Kombination mit Aconitum carmichaelii wirklich toll wirken.
Die Rudbeckia, die den ganzen Sommer über und über mit Blüten besetzt war, punktet nun immer noch mit den fast schwarzen Fruchtständen und bringt Kontraste in die Pflanzung.

Herbstaspekte durch Fülle im Beet

Das Wichtigste für den Herbstaspekt ist jedoch Fülle im Beet. Vermeidet alte Blütenstände herunter zu schneiden und die Beete zu räumen. Auch Braun ist eine Farbe und in diversen Farbabstufungen und Kontrasten wirkt auch ein vertrockneter oder erfrorener Blütenstand attraktiv.
Immergrüne, wie Nadelgehölze oder einige wintergrüne Gräser, sind im Sommer zwar weniger gewünscht, für den Herbstaspekt dafür um so wertvoller.
Sobald die Sonne durch die Wolken blitzt lohnt sich ein Gang nach draußen, glaubt mir.

Bis zum nächsten Mal und nicht vergessen:

TIPP:
Topfpflanzen winterfest machen
Pflanzen, die in einem Kübel gehalten werden, sind anderen Bedingungen ausgesetzt, als die Pflanzen, die in Beeten stehen. Gerade im Winter spielt dies eine entscheidene Rolle in der Überwinterung.
Kübelpflanzen sollten daher entweder frostfrei überwintert oder mit entsprechenden Winterschutzmaßnahmen versorgt werden. Auch Pflanzen, die als Winterfest bezeichnet werden können nicht für die Überwinterung im Kübel ausgelegt sein.

____________________________
01.11.2020, Janina Haupt

Ein Gedanke zu „Herbstaspekt

Weitere Artikel zu dem Thema:


Erstfrühling

Hallo ihr Lieben, mit der Blüte der Forsythia x intermedia (Forsythie), von Beerenstäuchern wie der Ribes uva-crispa (Stachelbeere) oder Obstbäumen wie dem Prunus (Kirsche) haben…

Rosen

Die Königsdisziplin unter den Pflanzen: Die Rose. Von Bodendeckern über Edelrosen bis Kletterrosen in jeder nur erdenklichen Farbe.


Schreibe einen Kommentar

Hinweis: Kommentare werden vor der Veröffentlichung erst noch manuell freigegeben.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

  −  1  =  1

Verwaltung aktiver Kommentarbenachrichtigungen.