Startseite » Blog » Gurken bestäuben

Gurken bestäuben

Gurken aus dem eigenen Garten zu ernten, ist eine feine Sache. So aromatische Früchte kannst Du nicht einmal in einem Biomarkt zu kaufen. Sie duften quer durch die Küche und sind der Inbegriff von Sommer.
Doch diese Freude verfliegt schnell, wenn Deine Gurkenpflanze keine Früchte ausbildet.
Die gute Nachricht ist: Du kannst etwas tun, um Deinem Gurkenglück auf die Sprünge zu helfen!

Das musst du vorher wissen!

Da Gurken einhäusige Pflanzen sind, sitzen an einer Pflanze sowohl männliche als auch weibliche Blüten. Theoretisch reicht es also, wenn Du nur eine Pflanze anbaust, da sie sich selbst bestäuben kann. Der Pollen der männlichen Blüte muss lediglich zu den weiblichen Blüten gelangen und schon entwickelt sich eine saftige Frucht.
Die Schwierigkeit dabei ist aber, dass die Pflanzen meist erst männliche und anschließend weibliche Blüten ausbilden. Damit sollte gesichert sein, dass die weiblichen Blüten, sobald sie geöffnet sind auch auf jeden Fall männliche Bestäuberpollen abbekommen.
Der erste Hinweis dafür, dass Deine Gurkenpflanze keine Früchte ausbildet kann also sein, dass Deine Pflanze noch gar keine weiblichen Blüten trägt.

Gurkenblüten im Detail – So erkennst Du männliche und weibliche Blüten

Die männlichen Blüten einer Gurke sitzen auf einem langen dünnen Stiel. Die weiblichen Blüten sitzen auf einem deutlich sichtbaren Fruchtknoten. Das ist die Verdickung direkt unter den Blütenblättern. Sie sieht aus wie eine kleine Minigurke.

Warum blüht meine Gurke nicht?

Wenn Deine Gurkenpflanze gar nicht blüht, kann das mehrere Gründe haben. Von schlechter Witterung oder zu niedrigen Temperaturen bis hin zu irgendwelchen Mangelerscheinungen.
Wichtig ist, dass Du deine Pflanzen von vornherein optimal versorgst. Aber auch wenn die Saison schon lange im Gang ist, kannst Du Deine Gurken noch pushen. Gib ihr ausreichend Platz (falls Du mit Kübeln arbeitest, sollte der Kübel mindestens 30 Liter fassen) und dünge sie reichlich. Gurken sind Starkzehrer, sie brauchen ordentlich Power im Boden! Lass Deine Pflanze nicht zu buschig werden. Sie sollte lieber gut durchlüftet sein.
Gesunde und starke Pflanzen bringen Dir eine reiche Ernte ein.
Wie Du deine Gurkenpflanzen fit und sorgenfrei durch die Saison bringst, habe ich im digitalen Gartenkalender zusammengefasst.
Das ist eine tolle Sache, denn hier kannst Du dir alle Termine für die Gurkenaufzucht in deinen digitalen Terminkalender importieren. Dein Kalender erinnert Dich dann an wichtige Aufgaben und enthält in den Terminbeschreibungen wertvolle Hinweise zur jeweiligen Aufgabe.

Gurken bestäuben: DER Trick für eine reiche Gurkenernte

Kommt Deine Gurkenpflanze nicht so richtig in Fahrt, kannst Du selber Hand anlegen. Gurken zu bestäuben ist gar nicht so schwer – es ist bloß ein wenig Fingerspitzengefühl gefragt.

Zum Bestäuben wird eine männliche Blüte abgeschnitten (Achtung: Nur die Blüte mit dem kleinen dünnen Stiel). Von dieser werden die gelben Blütenblätter vorsichtig entfernt bis nur noch der sogenannte Stempel übrig bleibt. Dieser Stempel wird in die weibliche Blüte gesteckt, sodass der Blütenstaub der männlichen Pflanze in die weibliche Blüte gelangt.
So wird der Fruchtknoten der weiblichen Blüte befruchtet und es kann eine Frucht heranwachsen. Alternativ kannst Du auch mit einem kleinen weichen Pinsel zuerst in der männlichen Blüte herumpinseln. Dadurch wird der Blütenstaub mit dem Pinsel aufgenommen. Anschließend nimmst Du den selben Pinsel (mit Blütenpollen) und pinselst damit in der weiblichen Blüte ebenfalls vorsichtig herum. Auch mit dieser Methode gelangt der Blütenstaub in die weibliche Blüte und bestäubt diese.
Werden die weiblichen Blüten nicht bestäubt, vertrocknen sie und fallen einfach ab.

Du möchtest auch deine Tomatenernte vervielfältigen? Das ist möglich und super einfach! Schau hier:

Ich wünsche Dir eine erfolgreiche, saftige, schmackhafte, dicke Gurkenernte!

Grüne Grüße
Janina

____________________________
17.05.2021, Janina Wagner

Weitere Themen zu:
Weitere passenden Artikel:

Kommentare

3 Antworten zu „Gurken bestäuben“

  1. Tina Holzwurm

    Ich habe meine Gurken im letzten Jahr vor allem in der Anfangszeit selbst bestäubt. Dieser Tipp hier ist super einfach. Einen Stempel vorbereitet und damit alle weiblichen Blüten einmal angepinselt und schwupp wachsen die Gurken.
    Ich nutze übriges auch den digitalen Gartenkalender. Genau soetwas habe ich gesucht um endlich mal einen Plan in die Gartenarbeit zu bekommen.

  2. 😀 Amor spielen!
    Was passiert mit den männlichen Blüten, wenn sie nicht so wie bei euch abgeschnitten werden? Kann eine männliche nur eine weibliche Blüte befruchten? Wie ist das Verhältnis von weiblichen und männlichen Blüten an eine Pflanze?
    Danke für den sehr anschaulichen Eintrag!!

    1. Janina Wagner

      Liebe ViMei,
      werden die männlichen Blüten nicht abgeschnitten verblühen sie mit der Zeit und fallen anschließend ab. Bis dahin können die Insekten jedoch immer wieder hinein fliegen und gegebenenfalls auch mehrere weibliche Blüten bestäuben, solange sich noch Blütenstaub in der Blüte befindet. Eine männliche Blüte kann also durchaus zur Befruchtung mehrerer weiblichen beitragen.
      Das Verhältnis müsste ich mal bei mehreren Exemplaren untersuchen. Sobald ich eine Einschätzung habe, teile ich sie dir mit. Ich weiß allerdings bereits, dass zunächst tendenziell mehr männliche Blüten ausgebildet werden, damit direkt mit der Bestäubung der weiblichen begonnen werden kann, wenn diese geöffnet sind.
      Viele Grüße

Schreibe einen Kommentar

Hinweis: Kommentare werden vor der Veröffentlichung erst noch manuell freigegeben.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

9  +  1  =  

Verwaltung aktiver Kommentarbenachrichtigungen.