Frühlingskombination mit Hortensie

Farbenfroh, frisch, frühlingshaft.
Diese Frühlingskombination mit Hortensie begeistert dich auf jeden Fall!

Hortensien sind wahre Klassiker in deutschen Bauerngärten. Nicht grundlos: Sie blühen super üppig, haben eine wunderschöne Blattform und im Winter eine attraktive Silhouette. Voller Ungeduld starren wir also im Frühjahr auf unsere Hortensienpflanzung und wünschen uns nichts sehnlicher als saftiges Grün und farbenfrohe Blüten an den kahlen Trieben.

Hortensien im Frühjahr

Auf den Zeitpunkt, wann Hortensien ihre Blätter ausbilden, haben wir leider keinen Einfluss, aber wir können uns ihre Wuchsform zu Nutze machen und aus kahlen Beeten üppige Frühlingsbeete machen. Hortensien wachsen zumeist buschig und sind im Sommer und Herbst üppig belaubt. Fallen im Herbst die Blätter und im Winter die Blütenstände ab, bleiben gerade kahle Äste zurück. Es ist eine grundsätzlich attraktive Wuchsform: Schlicht, straff aufrecht, ordentlich. Aber eben genau das ist auch nicht besonders spektakulär. Gerade wenn überall schon Frühjahrsgeophyten ihre Blüten öffnen erscheint ein reines Hortensienbeet recht trostlos.

So wird dein Hortensienbeet zum Frühlingshighlight

Diese Frühlingskombination mit Hortensie bringt Schwung und Sommerlust in deinen Garten! Hortensien unterpflanzt mit Frühjahrsgeophyten sind ein absoluter Hingucker. Im Schutz der Hortensien wachsen Winterling, Narzissen und Co. zu üppigen Beständen heran, die im Frühjahr durch die Äste der Hortensie hindurch strahlen.
Das leere, triste Winterbeet verwandelt sich zu einem bunten Frühlingsbeet und das Beste daran: Sobald die Geophyten ausgeblüht sind und bloß noch recht unschönes Laub zurückbleibt, verdecken die Hortensien mit ihren Blättern diese und zaubern schon bald große Blütenbälle über die Köpfe der alten Frühblüher.
Eine Frühlingskombination mit Hortensie und Geophyten ist also absolut empfehlenswert!

Frühlingskombination mit Hortensie

Schau dir den Jahresverlauf dieser Kombination an! Die Hortensie ist meiner Meinung nach zu allen Jahreszeiten attraktiv, aber im Frühjahr, wenn wir uns mehr wünschen, eben doch etwas langsam. Hier kommen die Geophyten ins Spiel. Mir gefallen Narzissen sehr gut zur Hortensie. Wähle gerne zwei bis drei verschiedene Arten oder Sorten, das bringt nochmal mehr Spannung in die Kombi. Grundsätzlich eignen sich aber alle Frühjahrsgeophyten.

Hortensienbeet im Sommer

Im letzten Sommer habe ich diese Pflanzung schon einmal fotografieren dürfen. Sieh dir unbedingt an, wie dieser Pflanzstreifen aus Hortensien und Geophyten im Sommer aussieht. Sie verdecken die Reste der Geophyten wirklich gut!

Blumige Grüße!

TIPP:
Gartentagebuch
Führst du ein Gartentagebuch?
Ein Gartentagebuch hilft dir deinen Garten noch besser kennen zu lernen. Wenn du dir die Planung für deinen Gemüse- oder Ziergarten notierst, aufmerksam beobachtest und am Ende des Gartenjahrs auswertest, wirst du mit den Jahren lernen was bei dir funktioniert. Du wirst üppigere Blüten und Ernten erreichen und weißt, was du zu erwarten hast. Dein Winterblues wird sich in Grenzen halten, weil du genau weißt, wann es wieder blüht und spießt. Wissen ist mehr als bloß genießen!
Gartentagebuch

____________________________
27.03.2022, Janina Haupt

Weitere Artikel zu dem Thema:



Schreibe einen Kommentar

Hinweis: Kommentare werden vor der Veröffentlichung erst noch manuell freigegeben.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Verwaltung aktiver Kommentarbenachrichtigungen.