Flieder

Besonders üppig blühend! Besonders herrlich duftend!
Flieder überzeugt auf voller Länge. Erfahre jetzt was er für eine reiche Blüte braucht.

Hallo Ihr Lieben,
der Frühling hat uns wieder – endlich! Doch so langsam erwarten wir bereits den Sommer, oder?

Das Jahr 2021 übt uns alle in Geduld, aber eins ist sicher: Hier wird niemand übersprungen und auch in diesem Jahr blühen alle Alt-Bekannten nacheinander auf. Jetzt ist der Flieder dran! Eine üppige Blütenpracht mit berauschenden Düften ist momentan in so einigen Gärten zu sehen. Ein wunderbares Spektakel für Mensch und Insekten.

Insektenweide

Ja, richtig: Insekten. Mit was für einem Buffet müssten wir die Fliederblüte vergleichen, wie sie es die Insekten gerade serviert bekommen!? Da läuft einem das Wasser im Mund zusammen. Aber Achtung! Obwohl sich ab und an reichlich Insekten an den Blüten tummeln, ist nur der Sommerflieder (Buddleja davidii) als Futterpflanze interessant. Syringa vulgaris oder Sambucus nigra, die auch als Flieder bekannt sind, werden nur vereinzelt von Insekten beflogen.

Ansprüche des Flieders

Syringa vulgaris, der jetzt gerade blüht, ist besonders gut hitzeverträglich und steht daher gerne in der Sonne. Halbschatten verträgt er aber auch. Die Bodenansprüche dagegen sind etwas höher. Hier liebt er vor allem nährstoffreiche, gut durchlässige und kalkhaltige Böden. Flieder ist aber durchaus tolerant. Normale Gartenböden sind völlig ausreichend. Da er ein Tiefwurzler ist, benötigt er eher weniger Zusatzbewässerung wenn er erst einmal am Wuchsort etabliert ist.

Flieder in Kombination

Gerne wird Flieder als üppige Blütenhecke eingesetzt. Das ist gerade zur Blütezeit ein toller Blickfang. Da er nicht wintergrün ist, ist zur laublosen Zeit jedoch kein Sichtschutz gegeben. Auch als Solitär mit einer attraktiven Unterpflanzung macht er sich gut. Auffällige Kombinationen zum Flieder sind beispielsweise die großen runden Blütenstände vom Zierlauch (Allium) oder den frühjahrsblühenden Bergenien. Auch Akeleien oder Pfingstrosen, die zur Blütezeit des Flieders blühen sind gute Kombinationspartner.  Da die Blütezeit doch nur recht kurz ist, sind auch Pflanzen zu empfehlen, die davor oder danach blühen. So kann das ganze Jahr über ein Blickpunkt rund um den Flieder geschaffen werden. Die herzförmigen glatten Blätter lassen sich hervorragend mit kleinen krautigen oder ähnlichen Blättern und Blütenformen kombinieren.

Genießt die Fliederblüte von Syringa und freut euch auf die Blüte des Sommerflieders Buddleja! Bis nächste Woche.

TIPP:
Gartenkalender Juni
Der Juni steht bevor und mit ihm neue Gartenerlebnisse; aber auch neue Gartenarbeiten.
Schaut schon mal jetzt im Gartenkalender vorbei und plant die Gartenarbeiten, die im Juni anstehen. Freut Euch auf den Erntebeginn vieler Pflanzen aus dem Gartenkalender-Nutzgarten und viele Blütenhighlights aus dem Gartenkalender-Ziergarten. Die Themenseite zum Juni gibt außerdem viele Ideen und Eindrücke aus dem Juni der letzten Jahre. Lasst Euch inspirieren und macht die Welt ein wenig grüner!  

____________________________
30.05.2021, Janina Haupt

Weitere Artikel zu dem Thema:


Hydrangea

Hallo Ihr Lieben, heute widmen wir uns einer Pflanzengattung, die sicherlich aus Bauerngärten bekannt ist: Die Hydrangea (Hortensien). Der deutsche Name Hortensie stammt aus dem…

Dauerblüher

Absolute Dauerblüher den ganzen Sommer lang!
Diese Pflanzen blühen und blühen und blühen.
Mit einer Blütezeit von mehr als drei Monaten begeistern sie pausenlos.


Schreibe einen Kommentar

Hinweis: Kommentare werden vor der Veröffentlichung erst noch manuell freigegeben.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

32  −  24  =  

Verwaltung aktiver Kommentarbenachrichtigungen.