Blüten kombinieren

Der Sonne ein Stückchen näher!
Blüten kombinieren: Kontrastreich oder harmonisch.
Zwei Beispiele für eine gelungene Pflanzung.

Blütenkerzen: Gemeinsamkeiten und Unterschiede

Was haben Ligularia przewalskii (Kerzen-Geißkraut), Salvia x cultorum `Amistad´ (Zier-Salbei) und Astilbe chinensis var. davidii (Pracht-Spiere) gemeinsam? Genau: Lange Blütenkerzen! Blüten kombinieren funktioniert hier super einfach.
Sie alle recken ihre Blüten in den Himmel. Weit über ihren Blättern sind lange Blütenstände zu sehen, die der Sonne immer noch ein Stückchen näher sein wollen.
Die Ähnlichkeit ihrer Blütenform wirkt auf die Pflanzung beruhigend. Wenn noch ein wenig Wind durch die Rispen streift, kann man die Fläche mit einem leicht welligen Meer vergleichen. Ruhig, gelassen, ausgeglichen.
Dass diese Kombination nun aber nicht langweilig ist, liegt an dem Farbkontrast von Ligularia und Astilbe. Gelb und rosa wirken auf den Menschen allgemein als heiter und unbeschwert. Man könnte auch meinen, die Blütenkerzen tanzen zu sehen, um um die Gunst des Betrachters zu buhlen.

Blütenstände mit Formkontrasten

Lange Blütenkerzen lassen sich nicht nur mit ähnlichen Formen kombinieren. Sehr spannend sind Kombinationen mit kontrastreichen Blütenformen. Sicherlich unterstützt die Farbgebung der Blüten die Kontraste zusätzlich, gerade wenn man gelb und blau kombiniert. Aber auch in einer farblosen Fotografie wirkt diese Kombination aus Ligularia przewalskii (Kerzen-Geißkraut) und Echinops ritro (Kugeldistel) interessant. Das Ganze wird außerdem durch die hellen pyramidenförmigen Blütenrispen der Hydrangea (Hortensie) im Hintergrund unterstützt.

Spannend, oder? Die Pflanzenverwendung hat auch was von Kunst. Es sind immer Bilder die geschaffen werden – große Bilder, durch die man hindurchwandern kann und die aus jedem Blickwinkel anders erscheinen.

Seid Ihr interessiert, an weiteren Artikeln über die Kunst der Pflanzenverwendung? Schreibt mir gerne!
Bis nächste Woche.

TIPP:
Rückschnitt Weinrebe
Im Sommer ist es möglich Weinreben zu schneiden, um die Beschattung der Früchte zu reduzieren. Fruchttragende Ranken werden dabei auf etwa 5 Blätter nach dem Fruchtansatz eingekürzt.
Die Triebe, die aus dem unteren Stamm oder der Veredelungsstelle wachsen, sollten noch im grünen Zustad ausgebrochen oder abgeschnitten werden.

____________________________
01.08.2021, Janina Haupt

Weitere Artikel zu dem Thema:


Dahlien

Hallo Ihr Lieben, bevor wir uns mit dem nächsten Artikel wieder voll in die Vorweihnachtsfreude stürzen und an jedem Adventssonntag ein Adventsspezialeintrag veröffentlicht wird, lassen…


Schreibe einen Kommentar

Hinweis: Kommentare werden vor der Veröffentlichung erst noch manuell freigegeben.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

20  −  19  =  

Verwaltung aktiver Kommentarbenachrichtigungen.