Startseite » Blog » Was blüht im September?

Was blüht im September?

Meine Lieblingsjahreszeit ist der Herbst. Aber nicht diese verregneten Tage; mir gefallen kalte Herbsttage, an denen sich die Sonne nochmal blicken lässt. Das schönste an dieser Zeit sind die Blüten im September. Kurz bevor die Natur ihr Herbstkleid anzieht trumpfen wunderschöne Pflanzen mit einer Blütenpracht auf, die genau das richtige Maß an Aufdringlichkeit und Bescheidenheit mitbringen.

Architektonische Blüten im September

Das Sedum (Fetthenne) ist sicherlich eines der bekanntesten September-Blüher. Mit seiner sehr architektonischen Form passt es super gut zu herbtsblühenden Gräsern, wie Pennisetum (Lampenputzergras).

Kontrastfarben im September

Besonders üppig präsentiert Rudbeckia ihre gelbe Blüten im September. Über und über schweben die Blüten wie kleine Sonnenblumen über dem Beet und könnten selbst die strahlende Herbstsonne sein. Besonders schön zur Geltung kommen die Blüten in Kombination mit einer Kontrastfarbe; rot beispielsweise.

Was blüht im September? Klar, die Dahlien!

Unsere volle Aufmerksamkeit ziehen im September wohl die Blüten der Dahlien auf sich. In allen Farben des Regenbogens gibt es sie. In groß und klein, gefüllt und ungefüllt, hochgewachsen oder niedrig, dezent oder knallig. Aber leider immer noch nicht winterhart. Sobald der erste Frost droht müssen die Dahlien aus den Beeten und kühl gelagert werden.

Blüten im September: Der Klassiker Aster

Wenn ich an eine typische Septemberblüte denken soll, dann ist es ganz klar die Aster. Ihre Zeit ist der Herbst und dann geht es voll ab. Astern haben die Eigenschaft, dass sie das ganze Jahr über still und leise vor sich hin wachsen ohne dabei den anderen Pflanzen die Show zu stehlen. Aber dann, wenn ihre Zeit gekommen ist, wenn alle anderen langsam von der Bühne gehen, dann holen sie alle Reserven raus und punkten mit einem überschwänglichen Blütenrausch!

Septemberblüher: Eine große Auswahl

  • Solidago (Goldrute)
  • Helenium (Sonnenbraut)
  • Caryopteris (Bartblume)
  • Anemone (Herbstanemone)
  • Aconitum (Eisenhut)
  • Teucrium (Kaukasus-Gamander)
  • Polygonum (Kerzen-Knöterich)
  • Helianthus (Stauden-Sonnenblume)
  • Verschiedenen Rosen
  • Verschiedene Gräser
  • Monarda (Indianernessel)
  • Montbretien
  • Eupatorium (Wasserdost)
  • Gaura (Prachtkerze)
  • Chrysanthemum (Chrysanthemen)

Früchte im September

Neben den Blühaspekten, auf die die meisten Menschen ausschließlich schauen, begeistern ab September auch bereits erste Früchte. Der Fruchtschmuck ist vor allem später im Herbst besonders wichtig. Sie können so knallige Farben annehmen, dass sie locker mit einem Blühspektakel mithalten können. Ein Vorreiter für das Früchtefieber ist Malus sargentii. Die Früchte sind vergleichsweise winzig, aber knallig rot und unheimlich leuchtstark.

Grüne Grüße

____________________________
17.09.2023, Janina Haupt

Weitere Themen zu:
Weitere passenden Artikel:

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Hinweis: Kommentare werden vor der Veröffentlichung erst noch manuell freigegeben.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

71  +    =  77

Verwaltung aktiver Kommentarbenachrichtigungen.