Was blüht im Oktober?

Blüten im Oktober: Das sind absolute Herbstkracher im Garten.
Meine Lieblingspflanzen, die noch im Oktober blühen.

Tu etwas gegen die trübe Herbststimmung und pflanz dir schöne Gedanken! Hier habe ich mehr als 20 verschiedene Pflanzen, die dich mit wunderschönen Blüten im Oktober begeistern.

Oktoberblüten – die Klassiker

Wer kennst sie nicht, die Astern. Wenn es einen Herbstblüher gibt, den wir in jedem Garten finden, dann ist es eine Aster. Ihre Blütenfülle ist so üppig, dass wir uns an ihr sattsehen könnten. Astern sind vielfältig einsetzbar und überzeugen durch ein fast unbegrenztes Farbangebot.

Ebenso typisch für den Herbst sind Gräser. Die Blütenähren von Lampenputzergras (Pennisetum), Chinaschilf (Miscanthus), Plattährengras (Chasmanthium) oder Pampasgras (Cortaderia) entwickeln sich im Oktober zu ihrer vollen Pracht. Sie bringen Leichtigkeit und Bewegung in die Gärten. Besonders attraktiv ist die tief stehende Herbstsonne, wenn sie durch die Ähren leuchtet.

Der Gartenklassiker schlecht hin ist die Rose. Und auch ihre Artgenossen bringen selbst im Herbst noch Knospen und Blüten hervor. Teilweise halten die Blüten sogar bis ins neue Jahr und zieren mit einer kleinen Schneemütze unsere Rankbögen oder Beetkanten.

Blüten im Oktober – Das hättest du nicht gedacht!

Bei Krokus und Narzisse denkst du mit Sicherheit ans Frühjahr. Aber es gibt doch tatsächlich Züchtungen, die auch Blüten im Oktober präsentieren. Zu den Herbstkrokussen gehören der Prachtkrokus (Crocus speciosus), der Siebenbürger Herbstkrokus (Crocus bannaticus) und der Safrankrokus (Crocus sativus). Zum Verwechseln ähnlich sehen ihnen die Herbstzeitlosen (Colchicum autumnale). Sie blühen ebenfalls im Herbst und zieren Beete und Rasenflächen; sind allerdings hochgiftig. Das stört beim Gucken ja aber nicht weiter.
Auch blühen einige Narzissen im Herbst. Dazu zählen Narcissus elegans, Narcissus serotinus und Narcissus broussonttii.

Meine Lieblingsblüten im Oktober

Eine meiner Lieblingspflanzen, die im Oktober blühen, ist die Grönlandmargerite (Arctanthemum arcticum). Sie wächst das ganze Jahr über unscheinbar vor sich hin und dann, wenn alle anderen Sommerblüher sich verabschieden, dann hat sie ihren Auftritt.

Der Fenchel (Foeniculum vulgare) gefällt mir im Oktober ebenfalls ausgesprochen gut. Neben den filigranen Blüten ist er schon aus der Ferne zu riechen. Sein anisartiger Duft lässt mich mit der Nase vorweg dreimal an der Pflanze vorbei gehen – selbst wenn ich es eilig habe.


Etwas untypisch aber nicht zu übersehen ist der chinesische Bleiwurz (Ceratostigma plumbaginoides). Seine tapferen blauen Blüten bereichern Oktoberbeete. Die Blüten kommen besonders gut zur Geltung, da sich das Laub zum Herbst hin dunkelrot färbt und einen sehr kontraststarken Hintergrund zu den Blüten bildet. Aber aufgepasst: Er ist sehr, sehr wüchsig!

Blüten im Oktober – Eine große Auswahl:

Zusätzlich zu den im Text beschriebenen habe ich hier weitere im Oktober blühende Pflanzen für dich:

  • Chrysanthemen (Chrysanthemum)
  • Fette Henne (Sedum)
  • Heide (Erica und Calluna)
  • Herbstalpenveilchen (Cyclamen)
  • Herbstanemone (Anemone)
  • Herbsteisenhut (Aconitum)
  • Kerzenknöterich (Bistorta)
  • Lavendel (Lavandula)
  • Lilientraube (Liriope muscari)
  • Pfeffer-Salbei (Salvia uliginosa)
  • Prachtkerze (Gaura)
  • Sonnenhut (Rudbeckia)
  • Verbenen (Verbena)

Grüne Grüße!

____________________________
29.10.2023, Janina Haupt

Teile diese Seite

Weitere Artikel zu dem Thema:



Schreibe einen Kommentar

Hinweis: Kommentare werden vor der Veröffentlichung erst noch manuell freigegeben.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

  +  41  =  47

Verwaltung aktiver Kommentarbenachrichtigungen.