Was blüht im Juni?

Diese Pflanzen blühen alle im Juni. Juniblüten bis zum Horizont!
Mit diesen Blüten im Juni holst du dir den Sommer nach Hause.

Blüten im Juni? Es kommt auf den Garten an!

Ich habe einmal gehört: Ein Garten ist der Spiegel deiner Seele. So wie jeder Mensch einzigartig ist, so einmalig sind auch unsere Gärten und ebenso verschieden auch die Pflanzen, die in ihm wachsen. Blüten im Juni dagegen sind gar nicht so einzigartig. Aber lies selbst:

Im Juni können wir aus einer Fülle an Pflanzen schöpfen, die Farbe auf die Fläche bringen. Aber 1. nicht jede Pflanze wächst dort wo du sie vielleicht hin haben möchtest und 2. auch der Charakter, den die Pflanze mitbringt passt nicht immer so richtig.

Hierzu ein Beispiel: Dein Garten ist ein moderner geradliniger Garten. Du liebst reduzierte Farben, grau und weiß und hättest gerne den Überblick über deinen Garten. In diesem Fall passen Akeleien nicht unbedingt, auch wenn sie im Juni blühen. Sie versamen sich, wandern durch die Beete und bringen eher einen Landhausstiel, Bauerngarten oder Feldwiesencharakter mit. Besser für deinen Garten geeignet wäre Storchschnabel (Geranium), Lavendel (Lavandula) oder Salbei (Salvia nemorosa `Caradonna´). Sie blühen im Juni, haben einen abgeschlossenen Habitus, klare Wuchsformen und gerade der Salbei in der Sorte `Caradonna´ sehr architektonische Blütentriebe.

Schau daher bei deiner Pflanzenauswahl, welchen Charakter du anstrebst und wie die Pflanzen darin wirken. Lass dich gerne von den folgenden Beispielen inspirieren:

Blütenrausch im Juni – Diese Pflanzen blühen im Juni

Phlox paniculata, die Flammenblume. Mit ihren auffallend großen Bütenständen zaubert sie Üppigkeit ins Beet. Lila, Weiß oder Rosa übertrumpft sich in den verschiedenen Sorten. Ein Klassiker für Romantik im Bauerngarten. Nur nicht zu trocken darf sie stehen. Da macht sie schnell schlapp.

Blüten im Juni – für nur einen Tag. Die Taglilie (Hemerocallis) bildet reichlich Knospen, die sich im Juni nach und nach für jeweils einen Tag öffnen. Jede Blüte, die sich am Morgen öffnet welkt zum Abend hin bereits. Am nächsten Tag öffnen sich die Nachbarblüten. So zieht sich das Blütenschauspiel über mehrere Wochen.

Blüten am Rittersporn (Delphinium). An welche Pflanzen denkst du, wenn du nach blauen Blüten suchst? Na klar: Rittersporn. Es gibt ihn in den verschiedensten Schattierungen, von Hellblau bis Dunkelblau. Besonders intensiv Hellblau ist der Delphinium elatum `Sonnenwind´. Aber auch er ist auf ausreichend Bodenfeuchtigkeit angewiesen.

Mehr Trockenheit hingegen vertragen die Kugeldistel (Echinops) oder die Blauraute (Perrovskia). Auch sie blühen im Juni in einem leichten Blau und harmonieren ideal miteinander. Juniblüten ohne Wässern?! Auch das ist möglich.

Eine Besonderheit für Bereiche nahe Gehölzen ist das Brandkraut (Phlomis russeliana). Die Blüten sind etagenartig angeordnet und leuchtend Gelb. Sie sind äußerst standfest, sodass sie bis zum Herbst und sogar noch im Winter die Beete mit Strukturreichtum füllen. Unter guten Standortbedingungen ist die Blattrosette wintergrün. Eine insektenfreundliche Staude für den etwas wilderen Charakter. Mit entsprechenden Partnern kombiniert kann sie aber auch sehr architektonisch und grafisch wirken.

Weitere Blüten im Juni finden sich an der Weinraute (Ruta greveolens). Sie ist ein intensiv duftender Halbstrauch, der im Juni über und über mit kleinen gelben Blüten besetzt ist. Besonders gut eignet sich die Weinraute an Wegrändern. Zur Blütezeit im Juni ist sie ein absoluter Hingucker, danach dank ihrer stabilen, üppigen Struktur eine raumgebende Leitpflanze.

Was blüht im Juni?

Die Fülle an Juniblühern ist unzählbar groß. Für weitere Inspirationen habe ich hier eine Liste für dich zusammengestellt:

  • Alpen-Vergissmeinnicht (Myosotis alpestris)
  • Clematis (Clematis)
  • Fingerhut (Digitalis)
  • Goldfelberich (Lysimachia)
  • Margerite (Leucanthemum)
  • Zimbelkraut (Cymbalaria)
  • Nelke/Bartnelke (Dianthus)
  • Pfingstrose (Paeonia)
  • Rose (Rosa)
  • Storchenschnabel (Geranium)
  • Lavendel (Lavandula)
  • Goldgarbe/Schafgarbe (Achillea)
  • Kornblume/Flockenblume (Centaurea)
  • Prachtspire (Astilbe)
  • Mittagsblume (Delospermum)
  • Thymian (Thymus)
  • Kamille (Chamaemelum)
  • Mohn (Papaver, Eschscholzia)
  • Johanniskraut (Hypericum)
  • Witwenblume (Knautia)
  • Prachtscharte (Liatris)
  • Steppenkreze (Eremurus)
  • Lupinien (Lupinus)
  • Hortensien (Hydrangea)
  • Wald-Geißbart (Aruncus)
  • Montbretie (Crocosmia)

Wenn du auf der Suche nach weiteren Pflanzen, die im Juni blühen bist, dann schau dir diese Pflanzen ruhig im Detail an. Wichtig ist, dass du die Pflanzen passend zum Standort auswählst. Passt der Lichtanspruch? Passen die Bodenbedingungen? Und dann wählst du Pflanzen, die in dein Gartenbild passen.

Grüne Grüße!

____________________________
25.06.2023, Janina Haupt

Teile diese Seite

Weitere Artikel zu dem Thema:



Schreibe einen Kommentar

Hinweis: Kommentare werden vor der Veröffentlichung erst noch manuell freigegeben.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

3  +  3  =  

Verwaltung aktiver Kommentarbenachrichtigungen.