Was blüht im Dezember?

Diese 5 Pflanzen blühen wirklich im Dezember.
Meine liebsten Blüten im Dezember mit Sortenempfehlung.

Was blüht wirklich im Dezember?

Es ist immer wieder faszinierend sich durch die bunte Gartenwelt im Internet zu klicken. Gerade bei Fragen wie „Was blüht im Dezember?“ versuchen viele Seiten ihren Lesern einen großen Bären aufzubinden, nur um möglichst viele Antworten auf die Frage nach Blüten im Dezember geben zu können. Dabei ist nur die Hälfte davon auch wirklich wahr. Gerne werden statt Dezemberblüher allgemein Winterblüher aufgezählt. Aber wann ist denn genau Winter? Schon im Oktober oder noch im April? Das sind fast 7 Monate Winter… klar findet man dann eine Menge Pflanzen, die „im Winter blühen“.

Hier liste ich dir Pflanzen auf, die wirklich im Dezember blühen. Sicherlich kommt es auch auf die Witterung an wann die Knospen bereit sind sich zu öffnen. Aber meine Dezemberblüher zeigen sich zuverlässig innerhalb einer Spanne von Mitte November bis Mitte Januar.

Christrosen und Lenzrosen: Diese Sorten blühen im Dezember

Helleborus x hybridus (Lenzrose) und Helleborus niger (Christrose) sind sehr sortenreiche Arten, die erst kürzlich miteinander erfolgreich gekreuzt wurden. Entstanden sind wunderschöne neue Sorten der Helleborus x lemperii, die besonders große Blüten haben. Insbesondere die Sorten `Lisann´, `Leina´, `Leila´ und `Linda´ blühen schon früh im Jahr; sprich ab November und halten den gesamten Winter über ihre Blüten.
Besonders effektvoll lässt sich Helleborus mit wintergrünen Gräsern oder Blüten im Dezember kombinieren. Am Besten pflanzt du sie nahe ans Haus in die Blickachsen von Fenstern oder in Kübel auf die Terrasse. Dort siehst du sie aus nächster Nähe.

Zaubernuss – Die einzige Sorte, die im Dezember blüht

Hamamelis (Zaubernuss) ist eins der wenigen Gehölze, die im Winter blühen. Im Winter! Aber blüht sie auch im Dezember?
Mir ist nur eine Sorte bekannt, die recht zuverlässig im Dezember blüht: Hamamelis intermedia ‘Orange Peel’. Es ist eine intensiv orange-gelb blühende Sorte, die nach der leuchtenden Herbstfärbung ihre fadenförmigen Blüten entrollt.
Eventuell stimmt die Witterung, sodass auch die im November blühende Herbst-Zaubernuss Hamamelis virginiana noch im Dezember blüht; dann sicherlich aber nicht mehr so intensiv.
Im Januar ist die Sortenauswahl schon größer. Dann gibt es rot- oder gelbblühende Sorten.

Duftender Schneeball dank Dezemberblüten

Viburnum, der Winterschneeball hat seinen Namen zurecht. Er blüht im Winter. Zuverlässig im Dezember blühen aber auch wieder nicht alle seine Verwandten. Diese 4 Winterschneebälle kann ich dir für eine schöne Blüte im Dezember empfehlen:

  • Viburnum farreri (Duftschneeball)
  • Viburnum bodnantense `Dwan´ (Winterschneeball)
  • Viburnum tinus `Purpurea´ (Lorbeer-Schneeball)
  • Viburnum bodnantense `Charles Lamont´ (Winterschneeball)

Viburnum farreri und Viburnum bodnantense `Dwan´ beginnen je nach Wetterlage schon im November zu blühen. Sie behalten tatsächlich auch bis in den Februar ihre Blüten. Ab März kommen dann diverse andere Sorten hinzu. Aber ist März noch Winter?

Die Antwort darauf, welcher Monat schon oder noch „Winter“ ist, findest du in meinem Artikel über die Jahreszeiten. Schau mal vorbei!

Mahonia – Nach Frühling duftende Dezemberlüten!

Die Schmuck-Mahonie (Mahonia bealei oder auch die japanische Mahonie: Mahonia japonica) ist ein Strauch, der bereits von Vita Sackville-West in ihren Notizen zu “Mein Wintergarten” liebevoll umgarnt wurde. Die gelben Blüten öffnen sich zur dunkelsten Jahreszeit und verströmen einen angenehmen Duft nach Maiglöckchen. Ich kann Vitas Worte nur unterstreichen. Sie sagt:

“Es ist keine übermäßig schöne Pflanze, keine, die wir wegen Ihrer Schönheit anschaffen, uns geht es nur um die Blüten, die er uns zu dieser toten Jahreszeit schenkt, und desshalb würde ich raten, ihn in eine überzählige Ecke zu setze, wenn möglich in den Schutz anderer Sträucher.”

Vita Sackville-West; Mein Wintergarten; Insel Taschenbuch 4737; 2019

Winterblüten am Winterjasmin

Auch der Winterjasmin (Jasminum nudiflorum) blüht im Dezember. Ich gestehe, dass sein Blütenreichtum erst im Frühjahr so richtig anschwillt, aber die ersten gelben Tupfer sind auch im Dezember schon sehenswert.
Gelb ist bekanntlich eine heiß umstrittene Farbe im Garten. Wenn wir in den Dezember schauen sollten wir allerdings nicht so wählersich sein. Jeder Farbtupfer erfreut die Gemüter und vertreibt die düstere Grundstimmung.

Während wir im Dezeber noch voller Vorfreude auf die bevorstehenden Festtage sind und uns die dunkle Jahreszeit primär mit Lichterketten und Tannengrün erhellen, so ist uns im Januar das Lichterspektakel doch bereits überdrüssig und die Frühlingssehnsucht übernimmt die Führung.

Mit welchen Blumen Du dir die trüben Januartage versüßen kannst, das erfährst du hier:

Ich wünsche dir einen blumigen Dezember!
Grüne Grüße!

____________________________
17.12.2023, Janina Haupt

Teile diese Seite

Weitere Artikel zu dem Thema:



Schreibe einen Kommentar

Hinweis: Kommentare werden vor der Veröffentlichung erst noch manuell freigegeben.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

  +  14  =  22

Verwaltung aktiver Kommentarbenachrichtigungen.